Streuobsttag

„Wie, wir haben unsere eigene Streuobstwiese?“

Ja, haben wir! Nur ein paar Minuten zu Fuß von unserer Schule entfernt liegt unsere Streuobstwiese, komplett mit Hütte, Feuerstelle, Sitzecke, einigen Völkern unserer Quenstedt-Bienen, und natürlich mit Obstbäumen! Betreut wird die Wiese von der Streuobst-AG, die Bienen von unserer Imkerei-AG. Was dies bedeutet konnten alle Sechstklässler letzte Woche selbst erleben – auf der Wiese wurde gemäht, Baumschnitt verräumt, ein gefällter Baum zerlegt, neue Pflanzlöcher gegraben, und auch die fleißigen Bestäuber, unsere Bienen, konnten aus der Nähe bestaunt werden. Und natürlich wurden Äpfel geerntet! Diese transportierten die Schüler mit Bollerwagen zum Löwensteinplatz, wo der NABU schon wartete – mit historischen Geräten zur Gewinnung von Apfelsaft aus dem Quenstedt-Obst.

Zunächst mussten die Äpfel in einem Bottich gewaschen werden. Dann kamen sie in einen Zerkleinerer, in dem sie mit der Muskelkraft der Schülerzu Maische verarbeitet wurden. Die Maische wurde nun in die Saftpresse gefüllt, die wiederum von Hand betrieben wurde. Der Saft wurde in Fässer abgefüllt, der Trester (also die Apfelreste) wurden auf einem Anhänger gesammelt – er wird im Winter an Wildtiere verfüttert, wenn sie sonst wenig Nahrung finden.

Natürlich durften sich alle Schüler Saft abfüllen und auch probieren, und dabei waren sich alle einig: So guten Apfelsaft kriegt man sonst nirgends!

P1290444.JPG

P1290525.JPG

P1290415.JPG



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch
Veröffentlicht am 07. Oktober 2019